Home/Einsteiger/So gelingt der Umstieg auf die E-Zigarette
So gelingt der Umstieg auf die E-Zigarette 2017-06-07T14:31:10+00:00

So gelingt der Umstieg auf die E-Zigarette

 

Denken Sie daran von der normalen Zigarette auf eine E-Zigarette umzusteigen? Was einfach klingt und auf den ersten Blick nicht schwer erscheint, kann sich oftmals jedoch als nicht ganz so einfach herausstellen. Denn das Dampfen von E-Zigaretten und das Rauchen normaler Zigaretten ist nicht das gleiche.

Der Unterschied zwischen Rauchen und Dampfen

Beim Rauchen von herkömmlichen Zigaretten wird Tabak verbrannt. Die dabei entstehenden Gase werden in Form von Rauch durch einen Filter eingeatmet. Die im Zigarettenrauch enthaltenen Stoffe wie Nikotin, Teer und Kohlenmonoxid gelten dabei als hochgradig gesundheitsschädigend.
Beim Dampfen mit E-Zigaretten werden sogenannte Liquids erhitzt und verdampft. Diese Flüssigkeiten können Geschmacksstoffe und je nach Zusammensetzung Nikotin in unterschiedlichen Stärken enthalten. Es gibt aber auch Liquids, die komplett nikotinfrei sind.

Folgende Schritte sollten Sie befolgen, um dauerhaft auf die E-Zigarette umzusteigen

  • Kaufen Sie sich ein E-Zigaretten Starter-Set von einem fähigen Fachhändler
  • Probieren Sie verschiedene Liquid-Geschmackssorten aus
  • Wählen Sie die richtige Nikotinstärke für Ihre Liquids
  • Lernen Sie die richtige Zugtechnik
  • Bleiben Sie standhaft und ziehen es durch

Kaufen Sie sich ein E-Zigaretten Starter-Set von einem fähigen Fachhändler

Für E-Zigaretten-Neulinge ist es sinnvoll, sich von einem Fachhändler für E-Zigaretten beraten zu lassen. Diese weiß Ihre bisherigen Rauchergewohnheiten einzuschätzen und kann Sie umfassend beraten, welches E-Zigaretten-Modell und welche Liquids zum Einstieg am besten für Sie geeignet sind. Rauchen, die versuchen ohne diese Beratung erfolgreich auf die E-Zigarette umzusteigen, stoßen schnell an Ihre Grenzen und drohen in dem großen Angebot unterzugehen. Ein guter Händler wird Ihnen ein Gerät empfehlen, dass zu Ihnen passt und würde einem Anfänger kein zu fortgeschrittenes Equipment andrehen wollen. Schrecken Sie auch nicht davor zurück zu experimentieren. Viele Dampfer haben einen schwierigen Start und müssen zunächst verschiedene E-Zigaretten ausprobieren, ehe sie die passende gefunden haben. Wenn also das erste E-Zigaretten-Modell nicht das richtige für Sie ist, versuchen Sie es mit einem anderen.

Probieren Sie verschiedene Liquid-Geschmackssorten aus

Es gibt mittlerweile eine enorme Vielfalt an Liquidaromen, wie unterschiedliche Frucht- und Tabakgeschmäcker oder auch ausgefallene Geschmackssorten wie Marmelade, Marshmallows oder Eiscreme. Oftmals ist es so, dass Umsteiger auf E-Zigaretten zu Beginn Tabakaromen bevorzugen, um möglicherweise an alten Gewohnheiten festzuhalten. Viele Hersteller passen Ihre Tabakgeschmäcker sogar an die von bekannten Zigarettenmarken an, um dieser Nachfrage nachzukommen. Der Umstieg auf die E-Zigarette fällt jedoch deutlich leichter, wenn man auf das Vielfältige Angebot an Liquids zurückgreift und Vergleiche mit der herkömmlichen Zigarette fallen lässt. Es kommt dabei vor, dass Dampfer schon nach wenigen Wochen zu einem tabaklosen Geschmack wechseln und bei diesem bleiben. Dieser völlig andere Geschmack kann also dazu beitragen, dass der echte Zigarettenrauch nach einer Weile nicht mehr schmeckt.

Wählen Sie die richtige Nikotinstärke für Ihre Liquids

Liquids gibt es mit verschiedenen Nikotinstärken. Starke Rauchen benötigen grundsätzlich mehr Nikotin als Gelegenheitsraucher. Probieren Sie Liquids in verschiedene Stärken aus, um die richtige für Sie zu finden. Bestellen Sie sich daher am besten gleich zu Beginn ein Set mit verschiedenen Stärken, damit die Versuchung nicht zu groß wird, wieder auf die herkömmliche Zigarette zurückzugreifen. Wenn Sie glauben, dass ein Liquid zu stark und das andere zu schwach ist, können Sie beide auch mischen und so ein Mittel aus beiden Stärken zu bekomme.
Um sich das Rauchen dauerhaft abzugewöhnen, reduzieren Sie am besten in kleinen Schritten die Nikotindosen Ihrer Liquids. Wählen Sie zu Beginn daher lieber einen höheren Nikotingehalt und reduzieren diesen erst nachdem Sie sich an die E-Zigarette gewöhnt haben.

Lernen Sie die richtige Zugtechnik

Auch hinsichtlich der Zugtechnik unterscheiden sich normale Zigaretten und E-Zigaretten. Per Knopfdruck wir der Verdampfungsprozess der E-Zigarette ausgelöst. Der Heizwendel wird erhitzt und beginnt, das ihm zugeführte E-Liquid zu verdampfen. Dem Heizwendel im Verdampfer muss dabei genug Zeit gegeben werden, um die benötigte Menge an Dampf zu erzeugen. Zu starkes und kurzes Ziehen lässt nur wenig Dampf entstehen und führt dazu, dass zu viel Liquid in den Verdampfer gelangt. Das kann zum Auslaufen führen.