Home/Experten/So mischen Sie Ihre eigenen E-Liquids
So mischen Sie Ihre eigenen E-Liquids 2017-06-07T14:32:23+00:00

So mischen Sie Ihre eigenen E-Liquids

 

Der E-Zigaretten-Markt hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Mittlerweile stehen Dampfer von E-Zigaretten einer riesigen Auswahl an Liquids gegenüber und haben oftmals die Qual der Wahl. Welche Grundzusammensetzung soll gewählt werden? Welches Aroma ist das Beste? Welche Liquids haben die richtige Nikotinstärke für mich? Welche Inhaltsstoffe sind wirklich in den Liquids enthalten?

Schnell kann da der Wunsch aufkommen, sich seine eigene Kreation auszudenken und sich seine E-Liquids selbst zu mischen. Hier erfahren Sie die wichtigsten Grundlagen zu diesem Thema, damit Sie schon bald Ihre ersten eigenen Liquids kreieren können!

Checkliste: Das Equipment zum Mischen von E-Liquids

Liquid-Basen

Das Basisliquid hat kaum Eigengeschmack, lediglich eine leichte süßliche Note. Die Liquid-Basen bestehen in der Regel aus Wasser und den Bestandteilen PG (Propylenglycol) und VG (pflanzliches Glycerin). Nikotinhalte Liquids enthalten zudem Nikotin als weiteren Bestandteil. Während Propylenglycol (PG) ein guter Geschmacksträger ist, sorgt das pflanzliche Glycerin (VG) für einen dichten und samtigen Dampf.

Aromen

Die Aromen sorgen dafür, dass der neutralen Basis der gewünschte Geschmack zugeführt wird. Beachten Sie dabei, dass Aromen hoch konzentriert sind. Sie dürfen daher auf keinen Fall unverdünnt gedampft werden. Sie können auch Ihre eigenen Aromen mischen, indem Sie verschiedene Geschmackssorten kaufen und diese miteinander vermengen. In der Regel genügt für Liquids ein Aromenanteil zwischen 1% und 10%.

Zubehör

Für das Mischen der Liquids werden folgenden Utensilien benötigt:

  • Messbehälter mit Skalierung
  • Spritzen (evtl. mit Maßangabe zur Dosierung der Basen und Aromen)
  • Trichter
  • Behälter zum Mischen
  • Leere Liquidflaschen zum Befüllen

Schritt für Schritt zu Ihrem ersten selbst gemischten Liquid

Schritt 1: Basisliquid herstellen

Ausgangspunkt beim selber mischen von Liquid ist die Base.

Anfänger sollten zu Beginn auf fertig gemischte Basisliquids zurückgreifen und diese mit Aromen versetzen. Die ersten Schritte sind dadurch leichter und das fertige Liquid hilft dabei die Grundlagen des Mischens besser zu verstehen. Bereits fertig gemischtes Basisliquid sind sehr günstig zu erwerben und nicht teurer, als wenn Sie Propylenglycol und Glyzerin einzeln kaufen.

Entscheiden Sie sich, die Basis selbst zu mischen benötigen Sie die oben genannten Bestandteile Propylenglycol, pflanzliches Glycerin und H2O. Ein gängiges Mischverhältnis bei einer Mischmenge von 100 ml ist dabei 55 % PG, 35 % VG und 10 % H2O. Da PG ausschließlich in mit einem Anteil von 99,5% zu erwerben ist, benötigt man bei einer Menge von 100 ml folglich 55 ml PG. Für die Menge an VG kann die folgenden Formel herangezogen werden:

(Gewünschte Menge an Basisliquid in ml / VG-Anteil in der VG Base) * gewünschter VG-Anteil = prozentualer Anteil von VG im Basisliquid

Für eine Menge von 100 ml benötigt man folglich 40,46 ml. Diese höhere Menge wird bedingt durch den bereits enthaltenen Anteil von H2O in VG.

Übersicht für eine 100 ml Basen-Mischung:

  • 55,00 ml PG
  • 40,46 ml VG
  • 4,54 ml H2O

Schritt 2: Basisliquid mit Aromen anreichern

Nachdem nun ein fertiges Basisliquid bereitsteht, sei es nun selbst gemischt oder käuflich erworben, können die Aromen hinzugefügt werden. Mit Hilfe einer Pipette, einer Spritze oder eines Messbecher können Sie die genauen Mengen abmessen, die Sie benötigen.

Dabei gilt es folgendes zu beachten:

  • Das Liquid sollte nicht mehr als 10% Aroma enthalten. Ein geringerer Anteil von bis zu 8% reicht in den meisten Fällen bereits aus.
  • Fangen Sie mit einem geringen Anteil an Aroma an und steigern Sie in kleinen Schritten die Intensität.
  • Beachten Sie die vom Hersteller empfohlene Dosierempfehlung
  • Dampfen Sie niemals mit puren Aromen!

Die Dosierungsempfehlungen der Aromen werden normalerweise in Prozent angegeben, entsprechend ändert sich die tatsächlich benötigte Menge an Aroma in Abhängigkeit von der Menge des anzumischenden Liquids.

Dabei kann man folgende Rechnung heranziehen:

100 ml Liquid Menge, 5% Dosierung
100 ml / 100 = 1 ml
1 ml * 5 = 5 ml

Für eine Liquid-Menge von 100 ml mit einer Aroma-Dosierung von 5 % benötigt man demnach 5 ml Aroma.

Möchten Sie für ihr eigenes Liquid verschiedene Aromen mischen müssen Sie die verschiedenen Dosierungen entsprechend anpassen und beide Aromen zu gleichen oder unterschiedlichen Teilen mischen. Die maximale Dosierung sollte dabei aber nicht überschritten werden.

Alternativ können Sie auch separate Liquids pro Geschmacksrichtung herstellen und diese anschließend miteinander vermischen.

Nachdem Sie die Liquidbasis mit den gewünschten Aromen vermischt haben können Sie Ihre eigene Kreation in die E-Zigarette geben und losdampfen!