Home/Fortgeschrittene/Können E-Zigaretten einen Rauchmelder auslösen?
Können E-Zigaretten einen Rauchmelder auslösen? 2017-06-07T14:32:40+00:00

Können E-Zigaretten einen Rauchmelder auslösen?

 

Normalerweise reagieren Feuermelder nicht auf den Tabakrauch herkömmlicher Zigaretten. Bei intensivem Rauchen im geschlossenen Raum kann es aber dennoch vorkommen, dass es zu einem Fehlalarm kommt.

Das elektronische Zigaretten jedoch einen Feueralarmauslösen, ist eher unwahrscheinlich, da anstelle von echtem Zigarettenrauch nur ein Dampf produziert wird. Bis dieser E-Zigaretten Dampf in den Rauchmelder gelangen kann, ist dieser meistens bereits verschwunden.

Wie Rauchmelder funktionieren – Die Partikeldichte ist entscheidend

Da allerdings nicht alle Rauchmelder die gleiche Funktionsweise haben und teilweise unterschiedlichen programmiert sind, ist es dennoch nicht auszuschließen, dass es auch durch den Konsum von E-Zigaretten zu einem Alarm kommen kann. Während einige Rauchmelder bereits bei leichter Rauchentwicklung anspringen, reagieren andere erst viel später.

Entscheidend hierbei ist die Partikeldicht des Dampfes. Rauchmelder nutzen ein optisches Warnsystem und senden ununterbrochen Lichtstrahlen aus um die Umgebung zu beobachten und Messungen durchzuführen. Kommt es zu ungewöhnlichen Messwerten und zur Unterschreitung eines bestimmten Grenzwertes, deutet der Feuermelder dies als Rauchentwicklung und schlägt Alarm.

Demzufolge ist auch eine E-Zigarette durchaus in der Lage einen solchen Alarm auszulösen. Der Dampf der elektronischen Zigarette müsste jedoch sehr nah an den Rauchmelder geblasen werden, sodass er sich nicht verflüchtigen kann. Doch wer bläst schon freiwillig seinen E-Zigaretten Dampf direkt in einen Rauchmelder?

Unter normalen Umständen lässt sich daher festhalten, dass die Wahrscheinlichkeit eines Feueralarmes durch E-Zigaretten verschwindend gering ist.

Wenn in Ihrer Wohnung Rauchmelder angebracht sind, können Sie selbst testen, bei welcher Dampfentwicklung diese anschlagen. Stelle Sie jedoch unbedingt sicher, dass diese keine direkte Verbindung zu einer Feuerleitstelle haben, da Sie ansonsten einen Einsatz auslösen und diesen komplett bezahlen müssten.

Das Brand-Risiko wird durch den Konsum von E-Zigaretten

Ein viel wichtigeres Argument für die E-Zigarette im Vergleich zur herkömmlichen Zigarette ist neben der Rauchentwicklung das Brand-Risiko.

Jeder kennt die Geschichten: Jemand schläft mit einer brennenden Zigarette in der Hand ein und löst damit einen Wohnungsbrand zerstörerischen Ausmaßes an. Nicht selten kann ein solcher Brand durch Tabak-Zigaretten auch Menschenleben kosten.

Das dampfen mit der E-Zigarette hingegen, mindert dieses Brandrisiko enorm. Wird eine E-Zigarette vergessen oder weggelegt ohne sie auszuschalten, schaltet sich diese nach kurzer Zeit von selbst aus, wenn nicht mehr an ihr gezogen wird. Zudem verfügt die E-Zigarette über keine Glut, die versehentlich auf den Boden fallen könnte. Außer den Liquids kann nichts mit dem heißen Verdampfer in Berührung kommen.

Das Brandrisiko durch E-Zigaretten ist somit verschwindend gering.